Aktuelles

Was es Neues von uns gibt

Was machen Pfadfinder eigentlich so?

Gemeinsames Erleben ist der Kern unserer Arbeit! Wir tauchen deswegen jede Woche in neue Abenteuer ab: Die jüngeren Kinder spielen Seefahrer, Indianer oder Ritter, während die Älteren Seilbrücken bauen, sich Abseilen, Geheimschriften übersetzen oder mit dem Fahrrad die Region erkunden.

Du willst mehr zu den verschiedenen Altersstufen wissen? Dann besuche gerne unsere Stammesseite:
Hier geht es zur Stammesseite

Unter der Woche treffen wir uns zu Spiel und Spaß, ohne die Wochenenden würde uns aber etwas fehlen. Gemeinsam gehen wir auf Fahrt, machen Fahrradausflüge, gehen zelten oder fahren sogar Schlauchboot. Wichtig dabei: Der Jüngste bestimmt das Tempo, und alle zusammen machen mit. 

Kochen über dem Lagerfeuer
Natürlich kochen wir unser Essen selbst. Mit Dreibock, Topf und Lagerfeuer schmeckt alles besser - auch die Pizza aus dem selbst gebauten Backofen! Besser kann man nicht Kochen lernen...

Gemeinschaft
Wenn man zusammen dem Sturmwind trotzt, nachts gemeinsam in die Sterne schaut oder müde den letzten Rest der Glut teilt, entstehen enge Freundschaften. Pfadfinderei prägt und bindet - ein Leben lang.

Fahrt und Ferne locken: Karte und Kompass gehören selbstverständlich zur Ausrüstung wie Zeltplane und Schlafsack. In Worte zu fassen sind unsere Erlebnisse auf Fahrt  eher schwer, vielleicht am ehesten so: Nächtliches Sternenfunkeln, Lerchengesang und Frühnebel, erfrischendes Bachplätschern, gemeinsame Singerunden, innige Kameradschaft.

Selbstversorgung

Auf Fahrt sind wir auf uns selbst angewiesen. Ob der Schnürsenkel gerissen ist, der Schlafsack in den Fluß gefallen ist oder das letzte Streichholz verbraucht ist - wir finden immer eine Lösung. Diese Erfahrung, erfinderisch sein zu können und mit jeder Schwierigkeit zurechtzukommen, haben wir im täglichen Leben all jenen voraus, die Abenteuer nur vom Sofa aus kennen.

Orientierung
Karte und Kompaß sind immer noch das Mittel der Wahl. Navigationsdienste sind verlockend, aber Pfadfinder sind nicht auf den großen, breiten, ausgetretenen Wegen unterwegs, die das Internet zur Genüge kennt. Die Schönheit liegt im Verborgenen, und auf den verzauberten und verlassenen Wegen haben wir schon vieles entdeckt, was sich nur dem Suchenden offenbart.

"Jeden Tag eine gute Tat" - dieses Motto ist dem Pfadfindertum zu eigen. Wir finden: Es dürfen auch einmal zwei sein. Oder drei. Oder eine besonders große. Auf jeden Fall: Wir wollen in der Gesellschaft tätig sein und zu einem besseren Zusammenhalt beitragen. Gerade Kinder lernen dabei, dass helfen Freude bereitet: Beim Besuch auf dem Bauernhof, bei Waldputzaktionen, bei Aktionen des Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord oder bei der Corona-Hilfe.

Wir sind für Bad Herrenalb da! An vielen Orten und Gelegenheiten können Sie uns treffen. Manche Aktionen sind einzigartig, andere werden regelmäßig von uns unterstützt. Hier eine kleine Auswahl:

 

Waldputzete Rotensol-Neusatz
Gemeinsam mit der Feuerwehr sorgen wir dafür, dass die Höhendörfer ein Wandererparadies bleiben - und  es für Kinder eine Selbstverständlichkeit bleibt, keine Umweltverschmutzung zuzulassen. Zumal es immer eine schöne Gelegenheit ist, im Frühjahr espazierenzugehen und so aus der Not eine Tugend zu machen.

Kürbisschnitzen auf dem Herbstmarkt

Auch schon zum Geheimtipp geworden ist unsere Kinderbetreuung des Bad Herrenalber Herbstmarktes: Wir schnitzen Kürbisse mit den Kindern. Wir laden Sie herzlich ein!

Friedenslicht

Es ist inzwischen Tradition auf der ganzen Welt, dass Pfadfinder an Heiligabend das Friedenslicht aus Betlehem überbringen. Die Botschaft dabei: "Frieden überwindet alle Grenzen". Kann es einen schöneren Ort als die BAd Herrenalber Klosterkirche dazu geben?


Riesenbärenklau

Im Albtal breitete sich der gefährliche Riesenbärenklau immer weiter aus - bis wir dem einen Einhalt geboten haben. Seit 2019 sind wir im im Frühsommer im Albtal unterwegs, um die giftige Pflanze, die bei bloßer Berührung Verbrennungen erzeugen kann, auszugraben. Wenn Sie die Pflanze sehen - geben Sie uns einen Hinweis!

Briefmarken für Bethel

180 000 Briefmarken kamen zusammen, als wir ein Jahr lang in Bad Herrenalb gesammelt hatten. Wir unterstützen auch heute noch die gemeinnützige Organisation, die vielen benachteiligten Menschen eine sinnstiftende Tätigkeit ermöglicht. Sie können gerne weiterhin Ihre Briefmarken uns zukommen lassen.

Bad Herrenalber Seifenkistenrennen

Das erste Bad Herrenalber Seifenkistenrennen fand unter unserer Organisation vor dem Kloster statt - und war eine große Gaudi. Zuvor hatten wir ein Vierteljahr lang unsere eigenen Rennwägen gebaut...

Faschingsspiel

Um die Faschingszeit verkleidete Kinder zu sehen, ist vielleicht alltäglich - nicht aber, dass diese den Klosterschatz neu entdecken sollen, fremde Spione enttarnen sollen oder einfach nur Bonbonverstecke im Kurpark finden sollen. Auch Napoleon wurde schon zu Fasching bei uns  gesichtet!

Ferienprogramm

Jedes Jahr in den Sommerferien laden wir alle Kinder ein: Zum Bau eines Segelflugzeugs, zur Schnitzeljagd, zur Spieleolympiade, zum Raketenbau oder zur Erfinderfest mit Fischertechnik. Noch ein Grund mehr, sich auf die Sommerferien zu freuen!
 

Unser Jahresprogramm

Neues von uns

Das Friedenslicht

|   Bad Herrenalb

Das aus Bethlehem gekommene Friedenslicht wird von den Pfadfindern weitergegeben.

Mehr Erfahren

Schatzsuche bei Dunkelheit

|   Bad Herrenalb

Wer kann schon von sich behaupten bei Nacht und allein im Lichtkegel einer Taschenlampe einen Schatz geborgen zu haben?

Mehr Erfahren

Wer kennt die Volzemer Steine?

|   Bad Herrenalb

Die Buntspechte zogen ins Felsenparadies vor der Haustür. Klettern und Verstecken nach Herzenslust war da angesagt.

Mehr Erfahren

Äpfel ernten und verarbeiten

|   Bad Herrenalb

Die Bad Herrenalber Gruppen durften Äpfel lesen und daraus eigenen Saft herstellen.

Mehr Erfahren